Bewerbungsverfahren

Die Beratung erfolgt zunächst durch den Betreuungslehrer an Ihrem Berufskolleg, welches im im Zuständigkeitsbereich der Bezirksregierung Detmold liegen muss. Fragen Sie bitte im Schulbüro nach den Betreuern für “Fit-Für-Europa” bzw. Auslandspraktika.
Praktika sind in der dualen Ausbildung sowie den technischen bzw. kaufmännischen Assistentenbildungsgängen möglich. Praktika in der höheren Handelsschule sind bei FFE nicht möglich. Hier können wir ggf. Kontakte zur Förderstellen vermitteln.

Praktika in folgenden Ländern sind förderfähig:

–       Mitgliedstaaten der EU inkl. Inseln in Übersee

–       Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien

–       Island

–       Liechtenstein

–       Norwegen

–       Türkei

Im Rahmen von „Fit für Europa“ sind Praktika mit einer Dauer von 3 Wochen (mindestens drei volle Arbeitswochen im Zielland) und vier Wochen förderfähig. Bei Praktika über 2 Wochen werden wir vermittelnd tätig.

Sobald Sie einen Praktikumsplatz gefunden haben, senden Sie folgende Unterlagen per Post an die EU-GWB (Anschrift siehe „Kontakt“):

  • ein Motivationsschreiben für Ihr Praktikum
  • eine schriftliche Bestätigung des Praktikumsbetriebes
  • europass-Lebenslauf in Deutsch
  • europass-Lebenslauf in Englisch (oder der Landessprache)
  • Schriftliche Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes für das Praktikum
  • Erklärung über ihre Betriebliche Haftpflichtversicherung im Praktikumsbetrieb (kann nachgereicht werden)

Download: Bewerbungsunterlagen (PDF)

Die ausgefüllte Exceltabelle zu Ihrer Person, Ihrem Ausbildungs- und Ihrem Praktikumsbetrieb geben Sie Ihrem Betreuer an der Schule, welcher die Datei über eine dienstliche Emailadresse an uns senden kann.

Vorlagen zu den Dokumenten finden Sie unter der Rubrik “Anmeldung”.

Ihre Bewerbung erwarten wir bis zwei Wochen vor den Bewerberrunden. Nicht fristgerecht eingegangene Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. In der Regel nennen wir diesen Bewerbern dann einen anderen Projektträger, an den sie sich wenden können.  Die frühestmögliche Ausreise ist vier Wochen nach der Bewerberrunde. Sollte das Praktikum früher stattfinden, vermitteln wir den Bewerber vorher an einen anderen Projektträger. Die Termine der Bewerberrunden finden Sie unter “Aktuelles”.
Erfüllen Sie die formalen Anforderungen, laden wir Sie schriftlich zu einer Bewerberrunde ein.

Nach der Bewerberrunde erhalten erfolgreiche Bewerber eine Förderzusage unter Auflagen und haben in der Folge bis zur Ausreise verschiedene Unterlagen einzureichen. Werden die weiteren Unterlagen nicht wie erforderlich eingereicht, so kann der Vertrag nicht erstellt werden. Die Förderzusage wird zurück genommen. Sie unterschreiben einen Fördervertrag, in dem Sie sich u.a. verpflichten, einen Projektbericht oder eine Präsentation zu erstellen und einzusenden. Weiter müssen Sie verschiedene Belege einreichen und einen Onlinebericht ausfüllen.

Kommen Sie diesen Verpflichtungen nicht nach, so sind wir berechtigt, die Fördergelder zurückzufordern.